Workshops (Teil I)

Workshop 1: Ebene Gesellschaft & Prozesse

Bezahlbarkeit – Klimakrise vs. Wohnungskrise

»Wie lassen sich die (zuletzt verschärften) Klimaziele sozialverträglich und wirtschaftlich erreichen?«

 

Hintergrund

Das Bundesverfassungsgericht hat im April dieses Jahres zwei wegweisende Urteile gefällt. Erstens hat es den Berliner Mietendeckel außer Kraft gesetzt. Zweitens hat das Gericht das Klimaschutzgesetz für teilweise verfassungswidrig erklärt.

Der Mietendeckel steht symptomatisch für die Widersprüche zwischen bezahlbarem Wohnen und Klimaschutz. Deckeln wir die Miete und damit die Refinanzierungsmöglichkeiten energetisch modernisierter Wohnungen noch weiter, werden Eigentümer nicht umfassend modernisieren. Lassen wir hohe modernisierungsbedingte Mieterhöhungen zu, überfordern wir viele Mieter. Denn die Energiekosteneinsparungen kompensieren nur einen Teil der Mieterhöhungen. Auch die seit Januar 2021 mit der BEG ausgeweitete Bundesförderung kann die Finanzierungslücke zur Warmmietenneutralität nach wie vor nicht schließen.

Das nach dem Verfassungsgerichtsurteil im Rekordtempo nachgeschärfte Klimaschutzgesetz und das anschließende Gezerre etwa um die Aufteilung des CO2-Preises auf Mieter und Vermieter hat wiederum ein weiteres Problem offengelegt: Solange es um abstrakte Zielmarken und allgemeine Bekenntnisse zur Weltrettung geht, lässt sich Einigkeit relativ problemlos erzielen. Doch sobald es an die konkrete und in Teilen „schmerzhafte“ Umsetzung geht, regen sich allerseits die alten Abwehrreflexe.

Fest steht: Die für den Klimaschutz notwendigen Maßnahmen sind nicht zum Nulltarif zu haben. Doch wie lassen sich Klimaschutz und die berechtigten Anliegen von Vermietern und Mieterinnen unter einen Hut bringen?

 

Moderation

Dr. Brigitte Schultz
Chefredakteurin des Deutschen Architektenblatts (DAB)

 

Diskussion

Dr. Christine Lemaitre
Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.)

Christoph Ingenhoven
Gründer von ingenhoven architects | Gründungsmitglied von Architects Declare

Ingeborg Esser
Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW)

Dr. Melanie Weber-Moritz
Bundesdirektorin des Deutschen Mieterbundes e.V.

Zurück

^